PSV sichert sich mit zwei Unentschieden den zweiten Tabellenplatz

Drucken

Veröffentlicht am Montag, 21. Oktober 2019 14:08 Geschrieben von T. Lehbrink

Samstag: PSV vs. Berliner SC 4:4:

Als Tabellenführer gingen wir in unser drittes Heimspiel und erwischten mit einem Dreisatz-Sieg im 1. Herrendoppel und zwei Niederlagen im bis dato ungeschlagenen 2. Herrendoppel und im Damendoppel keinen guten Start. Der Rückstand erhöhte sich in den anschließenden Partien noch weiter: Felix Ruth verlor in drei Sätzen das zweite Herreneinzel und Anica Kleinjan musste sich in zwei Sätzen im Dameneinzel geschlagen geben.

Somit mussten die anschließenden drei Spiele gewonnen werden. Im dritten Herreneinzel tat sich Tim Lehbrink besonders im ersten Satz sehr schwer, konnte ihn dennoch knapp gewinnen. Mitte des zweiten Satzes fand er besser ins Spiel und holte den wichtigen Punkt zum 2:4. Jonathan Busch dominierte das Spitzeneinzel und siegte ebenfalls in zwei Sätzen. Yannik Windhorst und Maren Völkering mussten im abschließenden Mixed ihr gesamtes Können unter Beweis stellen und sicherten dem PSV durch einen Sieg im Entscheidungssatz den wichtigen Punkt zum 4:4- Unentschieden.

Sonntag: PSV vs. SG EBT Berlin 2 4:4

Am Samstag zog der SG EBT Berlin 2 mit einem Sieg gegen BSG Hamburg-West an uns vorbei. Also kam es Sonntag bei uns in der Halle zum Spitzenspiel. Berlin trat mit einer starken Mannschaft an, von der drei Spieler letztes Jahr noch in der zweiten Liga gespielt haben.

Das 1. Herrendoppel musste sich in drei Sätzen geschlagen geben, gleichzeitig konnte sich das Damendoppel sensationell in zwei Sätzen durchsetzen. Das zweite Herrendoppel Landwehr/ Busch konnte die Form aus den vergangenen Punktspielen leider nicht erreichen und verlor wie schon am Vortag in zwei Sätzen. Anica Kleinjan musste sich im Dameneinzel in zwei Sätzen geschlagen geben. Anschließend fand das dritte Herreneinzel statt, in dem Tim Lehbrink ein Sieg in zwei Sätzen gelang und der PSV nun nur noch 2:3 hinten lag. Im Mixed entwickelte sich ein sehr hochklassiges Match über die volle Distanz. Ende des dritten Satzes kam es zu einer Diskussion zwischen den beiden Paarungen, weil der sehr impulsiv auftretende Berliner Mixedherr einen Ball im Aus gesehen hatte, eine Wiederholung des Ballwechsels jedoch ablehnte. Nach dieser Meinungsverschiedenheit zeigten sich Windhorst/ Völkering etwas verunsichert und verloren am Ende knapp mit 19:21.

Die Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage brachten die ersten beiden Herreneinzel. Im ersten Einzel überzeugte Jonathan Busch erneut auf ganzer Linie und gewann gegen seinen starken Kontrahenten in zwei Sätzen, nachdem er im ersten Satz noch 5:11 hinten lag. Felix schaffte im zweiten Herreneinzel ein Comeback nach Satzrückstand und machte das 4:4 durch eine starke zweite Hälfte des dritten Satzes perfekt.

Der PSV steht nach sechs Punktspieltagen auf dem zweiten Platz der Oberliga Nord und ist weiterhin ungeschlagen. In drei Wochen erwarten wir die BSG Hamburg-West zum Abschluss der Rückrunde.